Zurück zu Kiki

     Heim und Garten

 

Benutzerdefinierte Suche

Spartipps: Lebensmittel



 

 

Allgemeine Tipps:

Achten Sie auf Sonderangebote in verschiedenen Supermärkten. Aber Vorsicht: Es müssen nicht immer Markenprodukte sein. Man bekommt in nahezu jedem Supermarkt günstige Produkte, billiger als die ausgeschriebenen Sonderangebote. 

Hüten Sie sich davor verschiedene Läden mit dem Auto anzufahren, nur weil es dort angeblich günstiger ist als woanders. Den Sprit für die Fahrerei bezahlt Ihnen niemand. 

Achten Sie im Supermarkt auf Artikel die das Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten haben oder nur noch ein paar Tage haltbar sind, die gibt es meistens billiger.


Obst und Gemüse:

Suchen Sie sich in Ihrem Supermark angeschlagene Ware aus und fragen Sie nach einem Preisnachlass. Essen Sie Obst und Gemüse nach Session, es muss kein Erdbeerkuchen unter dem Weihnachtsbaum stehen. Viele Obst und Gemüsesorten lassen sich prima einfrieren. Kaufen Sie diese als Angebot in größerer Menge und frieren Sie ein. 

Züchten Sie sich Tomaten, Kräuter, Paprika oder Beeren in Garten oder auf dem Balkon. Kräutersamen gibt es ab 19 Cent, kleine Gemüsepflanzen sind pro Stück noch billiger. Einfach in Blumentöpfe pflanzen und immer schön gießen. Obst und Gemüse in Dosen oder Gläsern sind auch, zumindest im Winter, günstiger als frische Ware. 

Im Sommer gibt es Obst oft ganz umsonst am Wegesrand. Ob sie nun Holunderbeeren sammeln (kann man prima Gelee daraus machen), Brombeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren, Sie müssen nur die Augen aufhalten. Im Wald, Park oder in verwilderten Gebieten in ihrer Nähe gibt es meist irgendwelche Früchte zum Mitnehmen. Fragen Sie Bekannte, die einen Garten haben. Viele Leute haben oft viel zu viel Obst oder sogar Gemüse im Garten, dass sie froh sind wenn jemand kommt und es pflückt.


Konserven und Gläser:

Billigere Konserven müssen nicht unbedingt schlechter sein als teure. Meist sind große Dosen am günstigsten. Nutzen Sie das, indem Sie einfach mehr Kochen und die fertigen Gerichte einfrieren. Ersetzen Sie beim Kochen die frischen Tomaten oder Tomatenmark durch die meist viel billigeren Dosentomaten. 

Aber auch bei Konserven hilft es wenn man vergleicht. Manchmal ist frisches Gemüse im Angebot und kostet weniger als Konservenkost. Dann lieber einfrieren, denn frisches ist immer nahrhafter als in Dosen gepresste Lebensmittel. Wenn Sie die Zeit dazu haben, kochen Sie sich Ihre Marmelade selber. Besonders wenn Sie viel Marmelade essen lohnt sich der Aufwand.


Brot und Gebäck: 

Fragen Sie bei Ihrem Bäcker nach Ware vom Vortag, die kostet meist weniger als die frische Ware. Backen Sie Brot, Kuchen und Pizza selber. Es gibt fertige Backmischungen zu kaufen. Ein Kürbiskernbrot kostet Sie so zwischen 40 Cent und 1€. Kaufen Sie den billigen Buttertoast und frieren Sie ihn ein. Sie können die Scheiben einzeln aus der Gefriertruhe in den Toaster werfen und der Toast bleibt frisch und trocknet nicht aus. 

Brötchen sind meist günstiger, wenn man 10 Stück auf einmal kauft. Sollten Sie nicht so viele brauchen, frieren Sie die restlichen ein und backen Sie diese nach Bedarf auf. 

Machen Sie sich ihre Obsttorte selber. Kaufen Sie einen fertigen Tortenboden (oder backen Sie ihn selber), dazu eine große Dose Obst und ein Tütchen Tortenguss. Ein leckerer Kuchen für die Ganze Familie für etwa 1 bis 2€, eben soviel wie beim Bäcker ein Stück Torte kosten würde!!!


Getränke:

Leitungswasser trinken ist das günstigste, vor allem deshalb, weil Sie es so gut wie überall bekommen. Warum zum Sport Mineralwasser oder gar die teuren Fitnessgetränke mitnehmen? Nehmen Sie Ihre eigene leere Flasche mit und füllen sie diese in der Sporthalle mit Leitungswasser. Am besten nehmen Sie direkt noch eine für zu Hause mit. 

Möchten Sie Getränke mit Geschmack? Kaufen Sie sich die billigsten Sprudeltabletten die sie bekommen können und werfen Sie eine davon in eine Flasche Wasser. Oder gehen Sie in Apotheken oder Drogerieläden und fragen Sie nach Probepackungen, dann brauchen Sie die Sprudeltabletten nicht einmal zu bezahlen. 

Mögen Sie Tee? Auch bei Teesorten gibt es billige Produkte. Und wenn Sie noch mehr sparen wollen, trocknen Sie den Teebeutel nach Gebrauch und verwenden Sie ihn mehrmals. Alkohol kann man sich prima schenken lassen. Wünschen Sie sich zum Geburtstag gezielt Spirituosen, anstatt Blumen oder  unnötigen Dingen die man gerne mal geschenkt bekommt. 

Fruchtsäfte immer mit Wasser strecken, dann hat man mehr davon. Bier und Sekt gibt es sehr oft sehr günstig in Schnäppchenmärkten, die eine Lebensmittelabteilung haben. Das lohnt sich besonders, wenn Sie keine bestimmte Biermarke bevorzugen. Am besten ist es aber sich das Alkoholtrinken ganz abzugewöhnen, das spart auf Dauer eine Menge Geld. Und wenn Sie doch mal Lust auf einen Likör oder aufgesetzten haben, dann machen Sie ihn doch einfach selber, am besten mit dem Obst aus dem eigenen Garten. Zum Aufsetzen reicht billiger Trinkalkohol. 


Fleisch und Wurst:   

Schränken Sie Ihren Fleisch und Wurstkonsum ein. Heute ist es sowieso nicht mehr ganz so gesund Fleisch zu essen. Steigen Sie um auf Tiefkühlfisch (ist oft billiger und frischer als Fisch von der Theke, es sei denn Sie wohnen an der See). 

Ansonsten können Sie sparen, indem Sie Sonderangebote kaufen und einfrieren. Oder verwenden Sie einfach weniger Fleisch. Anstatt für 2 Personen 2 Schnitzel zu braten, kaufen Sie nur eines, schneiden Sie es in kleine Stücke und braten Sie es mit vielen Pilzen und Zwiebeln. Schmeckt super und spart das zweite Stück Fleisch. 

Hackfleisch mit viel Paniermahl oder eingeweichten Brötchen strecken, schmeckt vielleicht nicht mehr ganz so super, spart aber echtes Geld! Fleisch mit viel Fettanteil ist günstiger als mageres Fleisch. 

Grillen sie doch mal öfter oder braten sie ihren Bauchspeck in der Pfanne, auch das schmeckt wirklich lecker und macht dazu noch satt. Kaufen Sie Ihre Wust abgepackt anstatt an der Theke. Ersetzen Sie Wurst durch billigeren Käse, Gemüse (ein Brot mit Gurke und Tomate ist nicht zu verachten) oder durch Eier. Probieren Sie mal ein Brot mit Margarine, Salz und Schnittlauch, auch das kann ein Genuss sein und kostet Sie fast gar nichts. 


Gratisessen:

Probierstände in großen Supermärkten können satt machen. Besonders am Wochenende stapeln sich die Vertreter verschiedener Firmen um Ihr Produkt an den Mann oder die Frau zu bringen. Manchmal gibt es auch Probepackungen für zu Hause, die man nicht verachten sollte. 

Besuchen Sie doch mal Ihre Bekannten zur Essenszeit, vielleicht bekommen Sie ja etwas ab. Machen Sie das nur nicht zu oft, weil Sie sonst vielleicht bald keine Bekannten mehr haben. 

Sind Sie auf eine Feier eingeladen? Essen Sie nicht vorher, das wäre Verschwendung. Essen Sie sich lieber auf der Party satt. Und wenn Sie sich trauen, fragen Sie den Gastgeber, ob Sie sich etwas von den Resten mitnehmen dürfen, so haben Sie noch Leckereien für den kommenden Tag. 

Manche Diskotheken haben an bestimmten Tagen ein Gratisessen um Leute anzulocken, nutzen Sie das aus. Aber Vorsicht: Ist der Eintritt oder der Mindestverzehr an Getränken zu hoch lohnt es sich nicht mehr! 

Schreiben Sie an Firmen und fragen sie höflich, ob Sie Gratisproben bekommen, vielleicht haben Sie Glück. Noch besser ist es nach Produkten zu fragen, die die Firma produziert, die aber schwer zu bekommen sind. "Ich habe überall nach Ihrem Produkt gefragt, es aber nirgendwo bekommen. Es wäre sehr nett, wenn Sie mir eine Liste mit Geschäften schicken würden, die dieses Produkt vertreiben." Gute Geschäftsleute schicken Ihnen dann nicht nur eine Liste, sie schicken Ihnen auch das gesuchte Produkt ins Haus. Versuchen Sie das aber wirklich nur mit Artikeln, die wirklich schwer zu bekommen sind. 

Ganz harte Burschen nutzen die Suppenküchen um an kostenloses oder verbilligtes Essen zu kommen, aber eigentlich sollte man bei solchen Sachen an die wirklich Bedürftigen denken, die darauf Angewiesen sind. Gehen Sie doch lieber in eine Uni und geben Sie sich als Student aus (vielleicht sind sie es ja sogar) und nutzen da das verbilligte Essen.


 

Anmerkung: Wer wenig Verständnis für extremes Sparen hat, sollte es sich einfach sparen die Spartexte zu lesen. Niemand wird von uns gezwungen zu Sparen. Diese Tipps sind nur Anregungen, die man NICHT ausführen muss!!! 

 























 

Nach oben

   www.kikisweb.de